Vortragsarchiv

2019

Dr. Reinhard Lehmann, Mainz: "'What´s in a Name?' Name, Identität und Religion in Israel und seiner Umwelt", 26.06.2019

Prof. Dr. Walter Sommerfeld, Marburg/Leipzig: "Der Mythos des Kulturverbundes von Sumerern und Akkadern", 05.06.2019

Prof. Dr. Giulia Torri, Florenz: "Cultural Contacts between Anatolia and the West from Hittite Perspective", 13.05.2019

10. Internationales Colloquium der Deutschen Orientgesellschaft "Elam und seine Nachbarn - Eine wechselvolle Beziehung", 8.-10.04.2019

Dr. Gösta Gabriel, Berlin: "(Re)kombination und Transformation – die Verknüpfung von Form und Inhalt im Enūma elîš (alias Babylonisches Weltschöpfungsepos)", 23.01.2019

2018

Dr. Michele Cammarosano, Würzburg: "Scribi optime ceris: Schreiben auf Wachs von Gudea bis Sigmund Freud", 07.11.2018

Prof. Dr. Konrad Volk, Tübingen: "Altes und Neues aus dem Schulbetrieb der vorklassischen Perioden. Zur Verschriftlichung sumerischer literarischer Werke in der altbabylonischen Zeit", 06.06.2018

Prof. Dr. Thomas Richter, Frankfurt: "Qatna reloaded", 07.02.2018.

2017

Internationale Tagung der Disziplinen Altorientalische Philologie, Alttestamentliche Wissenschaft, Klassische Archäologie, Kirchengeschichte, Byzantinistik und Mittelalterliche Geschichte am 09. und 10.05.2017: "Herrscher im Interkulturellen Vergleich - II. Der Herrscher als Versager?!".

Zum Programm siehe den Flyer und das Tagungsposter.

2016

Internationale Tagung vom 21.-23.09.2016: "Elam and its Neighbors: Recent Research and New Perspectives".

Zum Programm siehe den Flyer und das Tagungsposter.

Dr. Matteo Vigo, Kopenhagen: "What is in a name? Some elements for a re-evaluation of job and official titles in Hittite sources", 5.7.2016.

Prof. Dr. Piotr Taracha, ERASMUS-Dozent, Warschau: "Prolegomena zur Vorgeschichte altanatolischer Religion", 15.6.2016.

Prof. Dr. Piotr Taracha, ERASMUS-Dozent, Warschau: "Zur hethitischen Geschichte des 15. und 14. Jahrhunderts v. Chr.", 15.6.2016.

Prof. Dr. Piotr Taracha, ERASMUS-Dozent, Warschau: "Zu den Lokalkulten Zentralanatoliens im 2. Jahrtausend v. Chr.", 14.6.2016.

Prof. Dr. Cécile Michel, Paris: "Economic Activities of Women According to the Old Assyrian Private Archives", 26.1.2016.

2015

Internationale Tagung der Disziplinen Altorientalische Philologie, Alttestamentliche Wissenschaft und Mittelalterliche Geschichte am 29. und 30.10.2015: "Herrschaft im Interkulturellen Vergleich - I. Herrschaftsübergänge".

Zum Programm siehe den Flyer und das Tagungsposter.

Dr. Daliah Bawanypeck, Frankfurt: "Hethitische Landschenkungsurkunden – Normative Ausgestaltung und praktische Geltung königlicher Schenkungsverfügungen“, 1.7.2015.

Dr. Carlo Corti, Würzburg: "Wine and viticulture in second millennium Anatolia", 3.6.2015.

Dr. Adam Kryzseń, ERASMUS-Dozent, Warschau: “Time and Space in the Light of Hittite Correspondence”, 11.5.2015.

Dr. Adam Kryzseń, ERASMUS-Dozent, Warschau: “After kārum and wabartum. Geopolitical Landscape of Hittite Anatolia after the Old Assyrian Period”, 11.5.2015.

Prof. Dr. Stefano de Martino, Turin: “Hittite Diplomacy: The Royal Messengers”, 20.1.2015.

Dr. Willemijn Waal, München/Leiden: “The Organization of the Hittite Tablet Collections”, 6.1.2015.

 

Weitere Aktivitäten des Instituts

Interdisziplinäre Ausstellung: Bringing the past to light. A joint venture of nuclear physics and cuneiform science

Die Zusammenarbeit mit den Kernphysikern der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz wurde in der Ausstellung vom 04.-28.06.2019 im Helmholtz-Institut illustriert.

Ausstellung

 

Sonderausstellung: fake news haben Tradition. Zur Generierung falscher Nachrichten in Schrift und Bild (nicht nur) in der Antike

Interdisziplinäre Sonderausstellung gestaltet durch Studierende der Altorientalischen Philologie, des Arbeitsbereichs Altes Testament und der Klassischen Archäologie vom 02.05.-07.06.2018 in der Schule des Sehens.

Ausstellung und Vernissage

Fotogalerie

Sonderausstellung: Helden kennen keine Grenzen
Studierende der Altorientalistik, Klassischen Archäologie und Theologie präsentieren in der Ausstellung Helden kennen keine Grenzen antike Ansichten von und auf Heroen aus Orient und Antike.
Vom 07.06.-28.07.16 immer Di, Mi, Do, jeweils 13-15 Uhr, in der Schule des Sehens!

 

Thementag der Altorientalistik und der Turkologie

Am 21.05.2016 veranstaltete die Abteilung Altorientalische Philologie zusammen mit der Turkologie den Thementag

ANATOLIEN. Literarische Streifzüge durch ein vielfältiges Land.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer Thementag Anatolien.